CLIFF BARNES & The Fear Of Winning - LIVE

27.10.2018 (20:00 - 22:30)

CLIFF BARNES

& The Fear Of Winning

LIVE

Berlin Country Club – es muss 1989 gewesen sein, oder? Auf jeden Fall war Ronald Reagan noch amerikanischer Präsident und die einzige Lösung, den Fall des amerikanischen Reiches zu stoppen, schien ein Masterplan, der „Made in Heaven“ genannt wurde. Nur der CIA, das FBI und der KGB waren eingeweiht.

Fünf handverlesene Musiker, sorgfältig ausgesucht für diese gefährliche Mission, sind ausgezogen, um gegen den übermächtigen Feind angetreten. Und der Feind hat seine Schergen an diesem Abend in den Berlin Country Club geschickt. Getarnt als Fernfahrer und Bankmanager in Holzfäller-Hemden, mit ihren in Petticoats und Spitzenhöschen gekleideten Mädchen an ihrer Seite, träumen sie von den Zeiten, als Johnny Cash Rick Rubin noch nicht kannte. Und dann beginnt der Kampf – live auf der Bühne des Berlin Country Club.

Ein erster schneller Jab mit „Fucking in the White house“ findet sofort sein Ziel und hinterlässt schmerzvolle Spuren. Der mächtige Gegenschlag wird gekonnt mit einer messerscharfen Version von „Crazy About Kinski“ abgewehrt. Gleichstand nach Punkten. Aber ein Unentschieden ist kein Sieg, und nur der Mutige kann sich Champion nennen. Die Band zieht nun ihr letztes As aus dem Ärmel, die brillante Hymne „No One’s Got an Asshole like a Cowboy“ – und gewinnt den Kampf durch einen klassischen Knockout! Jetzt nur schnell raus hier und die Wunden lecken.

Die Band verlässt Berlin noch in der Nacht in Richtung Osten mit einem Koffer voller Ost-Mark. Dorthin, wo bisher nur Pink Floyd gesungen hatte. Kurze Zeit später fällt die Mauer zwischen Ost und West. Die Mission war endgültig geglückt.

Jetzt – 25 Jahre später – wird diese Band wieder gebraucht. Diesmal, um die Welt zu retten. Der neue Code heißt „World2Hot“!

Zurück