SERIENTÄTER LXII: Der Mann, der Liberty Valance erschoss

04.10.2018 (20:00 - 22:00)

John Ford

DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS

Am Donnerstag, dem 4. Oktober zeigt der Kulturverein Li.F.T. im Alten Buchladen Oelkers in Berge den Westernklassiker „Der Mann, der Liberty Valance erschoß“.

John Ford inszenierte dieses Meisterwerk im Jahre 1962 mit John Wayne, James Stewart und Lee Marvin in den Hauptrollen. Es gilt als Meilenstein im Western-Genre und hat eine sehr zentrale politische Aussage, die leider den aktuellen, gegenwärtigen Umständen in den USA völlig widerspricht.

James Stewart spielt den ungeschickten, aber charmanten Rechtsanwalt Ranson Stoddard, der entschlossen ist, das friedliche Städtchen Shinbone von dem Hauptübeltäter und Bösewicht zu befreien: Liberty Valance. Und als ob das nicht genug wäre, spielt der größte Star, der je einen Revolver in der Hand hatte, den Titelhelden: John Wayne alias Tom Doniphon. Dieser tötet Valance, seine Tat wird von den Bürgern aber fälschlich Stoddard zugerechnet. Stoddard klärt diesen Irrtum nicht auf und lässt somit zu, dass seine Karriere, und damit die „neue Welt“, auf einer Lüge gründet. Am Ende weigert sich der Chefredakteur der lokalen Zeitung, die ihm von Stoddard enthüllte Wahrheit zu publizieren. Er spricht einen der berühmtesten Dialogsätze der Filmgeschichte:

“When the legend becomes fact, print the legend!”

Der Film endet in der bitteren Erkenntnis, daß die Legende in Amerika Vorrang vor der Wahrheit hat, und die Presse kein Interesse besitzt, an zu Denkmalen ihrer selbst entrückten ‘Heroen’ zu rütteln.  

Zurück